Wir begleiten Trauernde im Calenberger Land seit 1926 und sind 24h für Sie erreichbar.

05105 84222 Auch an Wochenenden

Kontaktieren Sie uns

schnell und unkompliziert.

Bestattungsarten

Im Allgemeinen unterscheidet man in Deutschland zwischen drei Bestattungsarten: Erdbestattung, Seebestattung und die Feuerbestattung. Weitere Formen der Bestattung sind in Deutschland nicht zulässig.

Bei einer Erdbestattung wird der Verstorbene in einem Sarg beerdigt. Den können Sie als Angehöriger sich bei uns im Büro aussuchen – entweder aus unserer Ausstellung oder aus den Katalogen unserer Partner. Auch die Sonderanfertigungen von Särgen ist möglich.

Die zweite Form der Beisetzung ist die Feuerbestattung. Hierbei wird die Asche des Verstorbenen in einer Urne beigesetzt. Wir arbeiten bereits seit vielen Jahren eng mit dem Krematorium in Minden zusammen. In unserem Büro steht eine Auswahl an Urnen für Sie bereit. Außerdem arbeiten wir mit zwei Urnenherstellern zusammen, die es ermöglichen, uns jede Urne aus ihren Katalogen am nächsten Werktag zuzustellen. Auch die Herstellung individueller Urnen ganz nach ihren Wünschen ist problemlos möglich.

Neben den Friedhöfen kann eine Urnenbeisetzung auch in einem RuheForst / Friedwald oder als Seebestattung in Nord- oder Ostsee erfolgen. 

Überführungen aus dem In- oder Ausland bieten wir ebenfalls an. Im Inland und nahem Ausland bemühen wir uns, den Verstorbenen selbst zu überführen. Im weiteren Ausland arbeiten wir mit Agenturen zusammen, die die Überführung für uns übernehmen.


Erdbestattung

Die Erdbestattung besitzt eine lange Tradition und ist die gebräuchlichste Form der Beisetzung. In Deutschland ist sie nur auf Friedhöfen gestattet und kann frühestens 48 Stunden nach dem Sterbezeitpunkt abgehalten werden. Die Gedenkenden haben dabei die Wahl zwischen einer stillen Beisetzung und einer Trauerfeier. Mit Ausnahme der muslimischen Beisetzung, bei welcher der Verstorbene in weiße Leinentücher gehüllt wird, findet die Erdbestattung immer in einem Sarg statt.


Feuerbestattung

Heutzutage stellt die Feuerbestattung für viele Leute eine gute Alternative zur klassischen Erdbestattung dar. Der Verstorbene wird in einem Krematorium samt Sarg verbrannt und eingeäschert. Die Asche des Verstorbenen wird in eine Urne gefüllt. Neben der klassischen Beisetzung auf einem Friedhof können zum Beispiel auch eine Seebestattung, eine anonyme Beisetzung oder eine Waldbestattung stattfinden.


Seebestattung

Die Seebestattung umfasst die Bestattung einer Leiche oder der Asche eines Verstobenen auf See. Nachdem die Seebestattung früher eher aus der Not heraus praktiziert wurde, um beispielsweise verstorbene Seeleute beizusetzen, ist es heutzutage eine außergewöhnliche Alternative zur Erd- oder Urnenbestattung. Gerade für Verstorbene mit einem persönlichen Bezug zum Wasser ist es eine angemessene Möglichkeit, die letzte Ruhe zu finden.


Waldbestattung

Bei einer Waldbestattung wird die Asche des Verstorbenen auf einem speziell dafür zugelassenen Waldgebiet bestattet. Es gibt verschiedene Anbieter einer solchen Bestattungsart, die zum Teil etwas unterschiedliche Konzepte haben. In einem RuheBiotop z. B. wird die Urne an einem Baum, einem Stein oder einem anderen Naturelement vergraben und mit einer Nummer versehen. Gründe für eine Waldbestattung können unter anderem ökologische Gesichtspunkte sein, aber auch der Gedanke daran, dass die Asche wieder in den Kreislauf der Natur aufgenommen wird, bietet für viele Menschen Trost.

Persönliche Begleitung & Erledigung aller Formalitäten

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Sie als starker Partner an Ihrer Seite durch die schwere Zeit des Verlustes eines geliebten Menschen zu begleiten. In dieser Zeit ist man viel beschäftigt – mit seiner Trauer und dem Abschied, mit dem Kontaktieren von Verwandten und Bekannten, mit Veränderungen in dem Wohnumfeld des Verstorbenen. Und nebenbei muss man auch noch sämtliche Formalitäten erledigen.

Die Trauer können wir Ihnen nicht abnehmen - die Erledigung der Formalitäten schon. Wir kümmern uns um die Ausstellung der Sterbeurkunden durch das Standesamt. Wir informieren Stellen, wie z.B. die Krankenkasse oder die Rentenversicherung, über das Ableben Ihres Angehörigen und beantragen die Auszahlung von Beiträgen. Auch kümmern wir uns um Anliegen wie das Erstellen von Trauer- und Danksagungsanzeigen für die Zeitung, Trauer- und Danksagungskarten bei der Druckerei oder auch um die Blumenbestellung für die Trauerfeier und Beisetzung. All diese Aufträge besprechen wir individuell mit Ihnen und stimmen Sie auf Ihre Wünsche und vor allem auch auf den Charakter und die Vorlieben des Verstorbenen ab.

Wir stehen Ihnen rund um die Uhr für Fragen, Wünsche und Anregungen zur Seite. Sie können uns jederzeit anrufen und wir vereinbaren auch gerne so oft Sie es wünschen und brauchen Termine mit Ihnen.  

Unser Einzugsgebiet für unsere Beerdigungen

Die meisten unserer Interessenten für die Organisation und Ausrichtung einer Bestattung kommen aus unserem näheren Umfeld. Auf der Karte rechts sehen Sie grün umkreist aus welchen Städten unsere meisten Kunden kommen.

  • Barsinghausen
  • Hemmingen
  • Ronnenberg
  • Gehrden
  • Wennigsen
  • Springe
  • Ricklingen
  • Bad Münder
  • Rodenberg
  • Bad Nenndorf
  • Pattensen
  • Lauenau

Aber auch über unser lokales Einzugsgebiet hinaus haben wir als Bestatter bereits Beerdigungen ausgerichtet. Von daher freuen wir uns über Ihre Anfrage, auch wenn Sie außerhalb unseres hauptsächlichen Tätigkeitsbereiches wohnen, z.B.: aus Hannover, Celle oder Hildesheim.